Inhalationstherapie

Bei einer Inhalation werden bestimmte Substanzen mittels eines speziellen Inhalationsgerätes (z. B. Vernebler) zerstäubt und eingeatmet.

Die zerstäubten Substanzen werden als Aerosole bezeichnet. Inhaliert werden Salzlösungen, Medikamente oder ätherische Öle.

Einige ätherische Öle und ihre Wirkungen:

  • Eukalyptus – bei Erkältungen, stärkt das Immunsystem, wirkt desinfizierend und schleimlösend
  • Fenchel – krampflösend
  • Kamille – gegen Entzündungen und Schmerzen, desinfiziert und beruhigt
  • Pfefferminze – regt die Durchblutung an
  • Thymian – gegen Bakterien und Pilze
  • Teebaum – besitzt eine reinigende Wirkung
  • Wacholder – zur Muskelentspannung

Die Inhalationstherapie dient vornehmlich der:

  • Anfeuchtung der Atemwege
  • Sekretlockerung und Verflüssigung von Bronchialsekret
  • Lösung von Verkrampfungen der Bronchialmuskulatur
  • Lindern von Schwellungen und Entzündungen der Bronchialschleimhaut
  • Antiinflammatorisch/antiphlogistisch (Entzündungshemmung)
  • Abhustung mit Beseitigung von Sekret
  • Erreger von Atemwegsinfektionen bekämpfen

Die Inhalationstherapie findet Anwendung bei akuten (plötzlich auftretenden) und chronischen (lang andauernden) Erkrankungen der Atmungsorgane beziehungsweise Entzündungen der oberen Luftwege, wie:

  • Asthma bronchiale
  • Chronische Bronchitis
  • Bronchiektasen – krankhaft erweiterte Bronchialäste
  • Akute Tracheobronchitis – akute Entzündung der Lufthöhle und Bronchien
  • Mukoviszidose (zystische Fibrose)
  • Pneumonie (Lungenentzündung)
  • Weitere Atemwegserkrankungen

Ihr Nutzen

Die Inhalationstherapie trägt auf sanfte und schonende Weise dazu bei, die Beschwerden bei Atemwegserkrankungen zu lindern und den Prozess der Heilung zu fördern.

Die eingeatmeten Wirkstoffe gelangen direkt an den Ort der Erkrankung und können dort ihre Wirkungen gezielt entfalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.